Meine Erfahrung mit CBD – Cannabisöl ᐅ wirkt es wirklich?

von Dr. Yvonne Lorenzen
Erfahrungen mit Cannabisöl

Derzeit gibt es leider wenig Erfahrungsberichte über CBD, bzw. Cannabisöl. Trotz der Tatsache, dass ein negatives Bild über die Hanfpflanze in der Bevölkerung besteht, wird das Cannabisöl bei den verschiedensten Symptomen angewendet und wird immer häufiger von renommierten Fachärztin auch für die Krebsheilung empfohlen. Durch medizinisches und seriös gekauftes Cannabisöl kann Hanf als Heilmittel eingesetzt werden und als Schmerzmittel genutzt werden. Darüber hinaus ist es möglich durch CBD Krankheitssymptome abzuschwächen und sogar bei Auto-Immunkrankheiten und Krebs signifikante neue Heilungsmöglichkeiten darbieten.

Cannabisöl, CBD und Cannabidiol – Was ist das?

Cannabisöl wird durch Extraktion von Blüten der Hanfpflanze gewonnen. Das Öl muss in THC Öl (Haschischöl) und CBD-Öl unterschieden werden. Das THC Öl enthält die berauschenden Inhaltsstoffe, welcher einer Droge gleichkommen. Das medizinische Cannabisöl enthält hingegen den entkrampfenden Wirkstoff CBD, womit die verschiedensten Erkrankungen effizient behandelt werden können.

Daher ist es sehr wichtig sich mit den auf die beiden Wirkstoffe zu achten. Denn auch die Rechtslage von THC und CBD ist unterschiedlich.

Cannabisöl wird in einem reinem Prozess hergestellt, wobei die wertvollen Wirkstoffe der Hanfpflanze mithilfe einer Lösung aus den Blüten gewaschen werden. Dieses Öl wird nur aus rein organischen Hanfpflanzen hergestellt, welche den niedrigsten Anteil an THC aufweisen und unter strengsten Auflagen und Kontrollen angebaut werden. Nur so kann garantiert werden, dass es sich um ein vollkommen legales, natürlich und biologisch angebautes Produkt handelt.

Bitte achten Sie daher beim Kauf von Cannabisöl unbedingt auf den Gehalt von CBD und THC.

Dr. Yvonne Lorenzen

Die Gegenüberstellung beider Inhaltsstoffe zeigt deutlich, dass aus der Hanfpflanze mehr als nur eine berauschende Droge hergestellt werden kann.

WirkungTHC CBD
Illegal, bzw. verschreibungspflichtigJaNein
BerauschendJaNein
SchmerzlinderndJaJa
AngstlösendNeinJa
EntzündungshemmendNeinJa
Reduktion von TummorzellenwachstumNeinJa

Cannabis als Heilmittel

Das Heilmittel Cannabis hat seinen Ursprung schon 5000 Jahre zuvor. Traditionelle Chinesen sollen Cannabis schon als Arzneimittel für die verschiedensten Erkrankungen entdeckt und genutzt haben.

Die Äbtissin Hildegard von Bingen hat im 11. Jahrhundert bereits Cannabis als Heilmittel gegen Übelkeit und Erbrechen angewendet und vielen Menschen damals große Schmerzen erspart. Letztendlich wurde 1925 Cannabis als Medizin durch die Opiumkonferenz in Genf verboten, da es den Effekt einer berauschenden Wirkung hatte und eine gewissen Abhängigkeit nachgesagt wurde. Ab diesem Zeitpunkt an, galt Cannabis, bzw. Haschisch und Marihuana wieder vorrangig als Rauschmittel und ist in den letzten Monaten erst wieder verstärkt als Heilmittel in der Medizin entdeckt worden.

Das Cannabisöl kann für fast alle Krankheitsbilder als alternatives und natürliches Schmerzmittel eingenommen werden, um die Beschwerden zu minimieren. Meist scheitert dies an der eigenen Überzeugung oder des Wissens über die Einsatzmöglichkeiten der Fachärzte. Das Cannabisöl gegen Krebs hilft, rückt durch die Forschung der letzten Monate wieder vermehrt in den Vordergrund. Auch eigene Versuche von Menschen, die mit legalen Cannabisöl schwerwiegende Krankheiten selbst geheilt haben, sind keine Seltenheit. Somit werden die Rufe immer lauter, um eine Entkriminalisierung von Cannabis anzutreiben, denn auch das Interesse der Forschung an den heilenden Blüten der Hanfpflanze wächst immer weiter.

2017 wurde durch ein neues Gesetz Schwerkranken der Zugang zu medizinischen Cannabis gewährt. Leider sind noch viele Mediziner skeptisch und verweigern dem Patienten die Ausstellung des Rezeptes. Ich zeige Ihnen, wie Sie trotzdem hochwertiges Cannabisöl legal im Internet bestellen können.

Gegen welche Krankheiten hilft Cannabisöl wirklich?

Cannabisöl gegen Asthma

Asthma

Die chronische Erkrankung macht sich durch Symptome, wie Atemnot, Husten und dem Gefühl von Brustenge, bemerkbar.

Viele Studien zeigen bereits, dass Cannabisöl die Symtome von Astmatikern deutlich lindern kann. Die gereizten Atemwege schwellen durch die entzündungshemmende Wirkung von CBD-Öl in kürzester Zeit ab.

Cannabisöl Erfahrungen gegen Schmerzen

Schmerzen

Schmerzen jeglicher Art können die verschiedensten Ursachen haben. Dazu kommt, dass jeder Mensch ein eigenes Schmerzempfinden besitzt. Dabei können lang anhaltende chronische Schmerzen zu einer enormen Belastung der Betroffenen werden.

Cannabisöl ist eine echte Alternative im Gegensatz zu herkömmlichen chemischen Schmerzmittel-Präparaten. Es wirkt ganz natürlich, schmerzlindernd und beruhigend.

Cannabisöl Test 2019

Glaukom und Grüner Star

In vielen Fällen führt die Erhöhung des Augeninnendrucks zur Erblindung. Bereits jetzt belegen viele unabhängige Studien, dass durch die Einnahme von Cannabisöl den Augeninnendruck deutlich verringert und der Betroffene dadurch vor der einsetzenden Erblindung geschützt werden kann.

Cannabisöl Erfahrungsberichte

Epilepsie

Durch die Störung des zentralen Nervensystems werden krampfartige und nicht kontrollierbare Anfälle ausgelöst. Der Betroffene kann dadurch physisch und kognitiv geschädigt werden. Das CBD-Öl schützt die Neuronen und kann somit ernste Schädigungen des Nervensystems verhindern.

CBD Erfahrungen

Multiple Sklerose

Die Multiple Sklerose ist eine Autoimmunkrankheit, bei welcher das Gehirn und Rückenmark angegriffen wird und dadurch das Nervensystem immer weiter degeneriert. Es kann u.a. zum Erblinden kommen oder schwere Lähmungen verursachen.

Cannabidiol kann Muskelkrämpfe der Betroffenen deutlich eindämmen und hilft bei Schlafstörungen und Harninkontinenz.

CBD Test 2019

Übelkeit

Übelkeit kann durch eine Vielzahl von Ursachen ausgelöst werden und hängt oft auch mit chronischen Störungen der Magen- und Darmflora zusammen.

Durch die im Magen-Darm-Trakt befindlichen Cannabinoid-Rezeptoren ist Cannabisöl ein wahres Heilmittel gegen Übelkeit und Erbrechen, welches bereits im 18. Jahrhundert eingesetzt wurde.

Cannabisöl kaufen

Depressionen

Depressionen können sich in den verschiedensten Lebenssituationen ergeben. Dabei kommt es oftmals zu einer Vielzahl an Symptomen, wie dem Gefühl von Traurigkeit, sowie dem Gefühl der Lebensfreude.

Durch die im Magen-Darm-Trakt befindlichen Cannabinoid-Rezeptoren ist Cannabisöl ein wahres Heilmittel gegen Übelkeit und Erbrechen, welches bereits im 18. Jahrhundert eingesetzt wurde.

CBD Öl kaufen

Alzheimer

Die neurodegenerative Krankheit führt dazu, dass durch Entzündungen im Nervensystem die Nervenzellen absterben. Dies äußerst sich mit Sprach- und Orientierungsstörungen, Persönlichkeitsveränderungen und v.a. Gedächtnisverlust.

Das Cannabisöl kann die Neurodegeneration deutlich herauszögern und durch seine entzündungshemmende Wirkung Alzheimer nicht zum Ausbruch kommen lassen.

Wo kann man Cannabisöl kaufen

ADHS

Eine Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung führt zu kurzen impulsiven Aufmerksamkeitsverhalten, welches sich negativ auf den Betroffen in Form von Stimmungsschwankungen auswirkt.

Mehrere Studien belegen bereits heute, dass Cannabisöl gezielt gegen ADHS eingesetzt werden kann. Der beruhigende Effekt spiegelt sich durch eine bessere motorische Kontrolle, nach der Einnahme, wider.

Cannabisöl Erfahrungen gegen Magersucht

Anorexie

Eine zwanghafte Essstörung (umg. auch Magersucht) führt dazu, dass vor allem junge Mädchen eine kontinuierliche Nahrungsaufnahme verweigern und dadurch stark an Gewicht verlieren. Folgen sind Müdigkeit, Abgeschlagenheit und dauerhafte Appetitlosigkeit.

Cannabisöl regt den Appetit an und hilft auch gegen die Abgeschlagenheit. Die Übelkeit wird ebenfalls gelindert.

Cannabisöl gegen AIDS und HIV

AIDS und HIV

Das Immunschwächesyndrom, welches durch eine Infektion mit dem HI-Virus ausgelöst wird, hat weitreichende Folgen. Daher müssen Betroffene sehr starke Medikamente einnehmen. Diese führen wiederum nicht selten zu Übelkeit und Appetitlosigkeit.

Um den Nebenwirkungen entgegenzuwirken und ein Untergewicht zu verhindern, ist die Einnahme von Cannabis obligatorisch, um Magenbeschwerden zu lindern und die Appetitlosigkeit anzuregen.

Und hilft Cannabisöl tatsächlich gegen Krebs?

Ausgerechnet das als Droge geltende Cannabis soll sogar Krebs heilen. In die Öffentlichkeit zog dies der Patient Rick Simpson, welcher darauf schwört durch Cannabis an Krebs geheilt worden sein.

Rick Simpson – mit CBD Öl gegen Krebs

Der Kanadier versucht derzeit weltweit Menschen vom Wundermittel Cannabisöl gegen Krebs zu überzeugen. Ich kann dazu sagen, dass neben einer Chemotherapie die Einnahme von Cannabisöl die Krebserkrankung nur noch weiter eindämmen kann und es keine nachteilige gesundheitliche Wirkung nach sich zieht. Es gibt bereits einige Studien und Hinweise darauf, dass der Wirkstoff CBD das Wachstum der Krebszellen reduziert und sich positiv auf das Gesamtbefinden der Patienten auswirkt. Experten sind sich bereits heute sicher, dass vor allem die Begleiterscheinungen der Chemotherapien systematisch mit Cannabisöl bekämpft werden können. Ich rate Krebspatienten durchaus Cannabisöl einzunehmen, kann dabei aber keine Garantie auf eine Heilung geben, da es in meinen Augen kein Wundermittel, sondern eine alternative Heilungsmöglichkeit darstellt.

Welches CBD-Öl empfehlen Sie gegen die oben genannten Krankheitsbilder?

In meinem Labor untersuchte ich diverse Cannabisöle und teste diese unter anderem auf den THC und CBC Gehalt. Viele im Internet angebotenen CBD-Öle erhalten mehr als 0,2% THC und sind somit in Deutschland nicht legal und können nicht mit ihrer Wirkung überzeugen.

Überzeugend in allen Punkten ist das Öl von “CBD-Vital“. Es ist rezeptfrei erhältlich, bietet eine gute Heilung und Linderung der o.g. Krankheitsbilder und hat ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Wie wird Cannabidiol angewendet?

Cannabisöl ist in unterschiedlichsten Verdünnungen erhältlich. Bei dem CBD Gehalt gibt es eine Spanne zwischen 2,5% und etwa 30%. Je nach Intensität der Krankheitssymptome könne täglich mehrere Tropfen eingenommen werden. Die Wirkung auf den einzelnen Menschen ist dabei unterschiedlich. Daher sollte man sich behutsam an eine eigene Wohlfühl-Dosis herantasten. Viele Menschen erreichen durch eine durchschnittliche Dosis von 3 Tropfen täglich eine gute Schmerzlinderung. Bei starken Symptomen sollte dabei auf einen höheren CBD Gehalt zurückgegriffen werden. Der Tropfen kann mithilfe der Pipette auf die Zunge gegeben und dabei direkt eingenommen werden. Bitte nehmen Sie das CBD-Öl mit keinen anderen Lebensmitteln ein, um keine weitere Verdünnung hervorzurufen. Auch eine halbe Stunde vor und nach der Einnahme sollte auf Lebensmittel verzichtet werden. Somit ist eine gute Wirkung garantiert.

Wie hoch ist der Preis für qualitativ gutes Cannabisöl?

Der Spanne der im Internet vertrieben Cannabis-Ölen reicht von etwa 30,00 Euro bis 100,00 Euro. Der CBD-Gehalt im Öl spielt beim Preis eine bedeutende Rolle. Ein höherer Gehalt ist deutlich teurer, zeigt dafür auch mehr Wirkung bei ausgeprägten Krankheitssymptomen. Meistens kommen dazu noch Versandkosten, da CBD-Öl nur online zu erwerben ist. Ein Vertrieb in diversen Drogeriemärkten ist aber bereits schon geplant.

Gutscheincode für das Cannabisöl von CBD-Vital
Beim Kauf von CBD-Vital können Sie folgenden 🎁 Gutschein-Code verwenden: cbd11nature
Damit erhalten Sie 10% auf Ihren gesamten Einkaufswert und sparen damit zusätzlich beim Kauf von CBD-Öl.

Welche Nebenwirkungen von Cannabisöl sind bekannt?

Natürlich können Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen werden. Dennoch ist Cannabisöl sehr gut verträglich und lässt nur bei einer deutlichen Überdosis negative Begleiterscheinungen zum Vorschein kommen. Dabei kann es zu Durchfall, Appetitlosigkeit und Schläfrigkeit kommen. Nach dem Auftreten dieser Symptome ist es in aller Regel sinnvoll das Cannabidiol für ein paar Tage abzusetzen und dann wieder behutsam in einer angemessenen Dosis einzunehmen. Sollte der Geschmack das Hanfes zu intensiv sein, kann es zuletzt auch mit ein klein wenig Wasser eingenommen werden.

Mein Fazit zu Cannabisöl

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Cannabisöl bei fast allen Schmerzen hilft. Cannabidiol ist eine natürlich Alternative, um Krankheiten zu heilen und Lebensfreude zurückzugewinnen. Ich rate daher jedem zur Einnahme, der eine alternative Heilung in Angriff nehmen möchte und dabei auf natürliches Hanf-Öl zurückgreift. Die Gefahr von Nebenwirkung, oder gar durch das Hanf-Öl berauscht zu werden, ist ausgeschlossen, da sich die berauschende Wirkung nur auf den THC-haltigen Hanf bezieht. Das im käuflichen Cannabisöl enthaltende CBD ist völlig harmlos. Sie können das Öl bedenkenlos einnehmen, da es ausschließlich risikofreie Wirkstoffe enthält.

Geben Sie CBD eine Chance und lassen Sie sich von der positiven Wirkung und neuen Heilungsmöglichkeiten überzeugen. Auch klassische Schmerztabletten sind ersetzbar und können dem Betroffenen ein völlig neues Lebensgefühl ohne Schmerzen zurück verleihen. Viele andere Ärzte sind bereits überzeugt und empfehlen ihren Patienten CBD als natürliches Heilungsmittel. Die vielen positiven Erfahrungsberichte sprechen für sich, also überzeugen Sie sich selbst.

Schreiben Sie ein Kommentar